Kaltwachs oder Warmwachs? Auf den Lack kommt es an!

Basiswäsche oder Premiumwäsche inklusive Wachsversiegelung? Wer an der Waschstraße steht, fragt sich unweigerlich, ob die Preisdifferenz für das Wachs-Finish auch gerechtfertigt ist. Unsere Antwort: Ja. Aber es kommt auf das Fahrzeug an!

Wachsservice in der Waschstraße

Wer einen Neuwagen fährt, ist bestens geschützt – und zwar sowohl bei Baumharz und Insektenresten im Sommer, als auch bei Streu- und Salzresten im Winter. Mehrere hochwertige Lackschichten sorgen dafür, dass die Lackierungen heutzutage selbst bei aufwendiger Reinigung nach gröberen Verschmutzungen lange Zeit unversehrt bleiben. Wer in der Waschstraße den Aufpreis in Warmwachs investiert, profitiert zudem von aufgesprühten „Wachspartikeln“. Diese sorgen kurze Zeit dafür, dass Schmutz am Fahrzeug abperlt – weshalb man hierfür auch die Bezeichnung „Glanztrocknung“ findet.

 

Handversiegelung

Wer gerne selbst Hand anlegt, greift auf Kaltwachs und ein Microfasertuch aus dem Fachhandel zurück. Die Versiegelung des Fahrzeugs mit dem wasserabweisenden Material ist zwar deutlich zeit- und arbeitsintensiver, dafür hält das Ergebnis bis zu zwei Monate lang an.

Unser Tipp: Speziell bei älteren Fahrzeugen empfiehlt sich eine Politur, die der abgestumpften Lackierung einen neuen Glanz verpasst.

Sie wollen Ihre Lackierung schützen oder Ihrem Lack zu neuer Farbenfrische verhelfen? Ihr Renault Partner hilft Ihnen gerne weiter!